Zink

Die Wirkung von Zink ist wissenschaftlich erwiesen

Ohne Zink kann das menschliche Immunsystem seine Funktionen nicht erfüllen. Der Körper braucht das Spurenelement, um Abwehrzellen zu bilden, die Immunreaktionen zu steuern und Krankheitserreger abzutöten. Bei einem Zinkmangel fehlen dem Organismus die Waffen, um den Angriff von Viren und Bakterien abzuwehren. Die Folge kann eine erhöhte Infektanfälligkeit sein. Husten- und Schnupfenkeime haben dann – vor allem in der feuchtkalten Jahreszeit – ein leichtes Spiel.

 

Zink ist wichtig für das Immunsystem


Eine Erkältung dauert mit Behandlung sieben Tage und ohne eine Woche? Dass das nicht
stimmt, belegen inzwischen einige Studien. Auch wenn sich schon das erste Kratzen im Hals oder
eine laufende Nase bemerkbar macht, kann Zink helfen. Die Einnahme von hochdosiertem Zink
verkürzte in wissenschaftlichen Studien [1–4] die Dauer einer Erkältung um zwei bis drei Tage. Die
typischen Beschwerden wie Husten, Heiserkeit, Schnupfen und Muskelschmerzen gingen ebenfalls
zurück. Weniger als die Hälfte der Patienten war nach sieben Tagen noch erkältet.

 

 

Zink als Bestandteil der Erkältungstherapie 

 

 

Zink ist für viele Körperfunktionen notwendig und wappnet den Körper nicht nur gegen Infektionen: 

 

Es ist Bestandteil von mehr als 300 menschlichen Enzymen, die an der Verdauung und Verwertung von Fetten, Eiweißen und Kohlenhydraten
beteiligt sind. Außerdem beeinflusst es den Aufbau der Erbsubstanz sowie das Zellwachstum.

Zink trägt bei
• zu einer normalen Funktion des Immunsystems
• zu einem normalen Säure-Basen-Stoffwechsel
• zu einer normalen kognitiven Funktion
• zum normalen Aufbau der Erbsubstanz
• zu einem normalen Fettsäurestoffwechsel
• zu einer normalen Eiweißsynthese
• zur Erhaltung normaler Knochen, Haut, Haare und Nägel
• zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress
• zur normalen Zellteilung Zink ist für viele Körperfunktionen notwendig

 

Risikogruppen für einen Zinkmangel


Zink ist ein essenzielles Spurenelement, das normalerweise ausreichend mit der Nahrung aufgenommen
wird. Durch veränderte Ernährungsgewohnheiten, vermehrten Verzehr von Fastfood und
Fertiggerichten, hohen Alkoholkonsum, aber auch wegen mancher freiwilliger Diäten oder veganer
Ernährungsweise, nehmen allerdings immer mehr Menschen zu wenig Zink zu sich. Fachleute gehen
davon aus, dass etwa ein Drittel der Bevölkerung nicht ausreichend mit Zink versorgt ist. Nahrungsmittel
mit einem hohen Phytingehalt können ebenfalls die Zinkaufnahme vermindern. Dazu
zählen vor allem Vollkorngetreide, Bohnen, Nüsse, Vollkornreis und Mais.
Einen erhöhten Zinkbedarf haben zum Beispiel Leistungssportler, Schwangere und stillende
Frauen. Gleiches gilt für Menschen mit einer chronischen Darmerkrankung, Diabetes oder Rheuma.
Bei älteren Menschen lässt zudem die Fähigkeit der Darmschleimhaut nach, Zink ins Blut aufzunehmen.
Auch bestimmte Medikamente behindern die Aufnahme oder erhöhen den Bedarf, etwa
Kortison, blutfettsenkende sowie magensäurebindende und entwässernde Mittel.

 

 

Wie kann sich ein Zinkmangel bemerkbar machen?


Ein Zinkmangel lässt sich eindeutig nur durch eine Laboruntersuchung des Bluts nachweisen. Allerdings
gibt es eine Reihe von Symptomen, die – neben der erhöhten Anfälligkeit für Infektionen – auf einen Zinkmangel hindeuten können:

 


• Müdigkeit und Antriebsmangel
• nachlassende körperliche Leistungsfähigkeit
• anhaltende Erschöpfungszustände
• depressive Stimmung
• brüchige Nägel
• trockene, schuppende Haut
• Wundheilungsstörungen
Zinkmangel kann auch zu einer Unterfunktion der Keimdrüsen, zu Wachstumsstörungen und Blutarmut führen.


 

Wieviel Zink der Körper benötigt


Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt derzeit eine Zufuhr von 10 Milligramm
pro Tag für Männer und 7 Milligramm für Frauen. Dies gilt für gesunde Menschen, wenn kein besonderer
Bedarf vorliegt. Zinkdefizite lassen sich grundsätzlich durch eine ausgewogene Ernährung ausgleichen: Rote
Fleischsorten, Käse, Nüsse, Meeresfrüchte und Schalentiere sind gute Zinkquellen. Allerdings
ernähren sich viele Menschen einseitig und können dadurch – ohne es zu merken – an einem
Zinkmangel leiden. 

 

 

Selen

Zink

Blasenentzündung

Folsäure

Immunoseneszenz

Immunsystem

Mineralstoffe & Spurenelemente

 

 

Folgen Sie uns in unseren Social Media Kanälen

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Zurück

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.
{{ productName }} ist nicht rabattierfähig.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

×

Die angegebene Payback Kartennummer ist ungültig

Zur Kasse Warenkorb bearbeiten
Gutschein ():
Zwischensumme
Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
0,00€

Gutschein

Payback

Geben Sie hier Ihre PAYBACK Kundennummer ein, um mit diesem Einkauf Punkte zu sammeln

<>

Zur Kasse Warenkorb bearbeiten Zahlung mit PayPal
Zurück

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen