Corona-Symptome

Corona-Symptome

 

“Corona-Virus”, “Covid-19” oder “SARS-COV2” sind die Begriffe, die mehr oder weniger zu unserem täglichen Leben gehören. Die Vielschichtigkeit der Symptomatik und die für Viren typische Mutationsfreudigkeit machen es nicht gerade leichter, das Virus in den Griff zu bekommen oder die Infektion aufgrund mitunter eher generischer Symptome wie Husten richtig zu erkennen und von einer einfachen Erkältung zu unterscheiden.

 

Corona-Symptome im Überblick

 

Zu den typischen bzw. häufigsten Symptomen gehören

● Schnupfen ca. 27 %

● Husten, ca. 40 %

● Fieber ca. 28 %

● Geruchs- und Geschmacksstörungen ca. 21 %

 

Zu den weiteren Symptomen, die auf Covid-19 hindeuten können, gehören

● Atemnot bzw. Kurzatmigkeit

● Kopf- und Gliederschmerzen

● Halsschmerzen

● Magen-Darm-Symptome wie Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall

● Bauchschmerzen mit

● Hautausschlag

● Augenbindehautentzündung

● Lymphknotenschwellung

● Schläfrigkeit /Abgeschlagenheit

● Lymphknotenschwellung

● Konzentrationsprobleme

● Bewusstseinsstörungen

● Lungenentzündung bei ca. 1 %

● Auch das Herz-Kreislauf-System, das Nervensystem sowie die Leber und die Nieren können betroffen sein.

 

Wann treten die ersten Symptome auf?

 

Innerhalb von ca. 14 Tage nach dem Kontakt mit einer infizierten und somit ansteckenden Person können die ersten Symptome auftreten, die oft auch mit denen einer Erkältung verwechselt werden. Der Mittelwert der Inkubationszeit wird beim Corona-Virus SARS-CoV 2 mit 5-6 Tagen angegeben. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Verlauf einer Covid-19-Erkrankung sehr individuell betrachtet werden muss. Eine allgemeingültige Regel gibt es nicht. Auch dies erschwert die Eigendiagnose in der Frage, ob es sich um Covid-19, eine reguläre Erkältung oder etwas Anderes handelt, sodass ein Corona-Test hinzugezogen werden muss.

 

Was sind keine Corona-Symptome

 

Niesen steht nicht in unmittelbarer Verbindung zu einer Covid-19 Erkrankung. Vielmehr handelt es sich in den meisten Fällen um eine Virusinfektion wie beispielsweise einen harmlosen Schnupfen oder eine Pollenallergie.

Auch gerötete und/oder juckende Augen sowie tränende Augen stehen in Verbindung mit einer allergischen Reaktion. Auch ein Niesreiz hat eine allergische oder normale infektiöse Grundlage.

 

Ich habe keine Corona-Symptome - bin ich also nicht infiziert?

 

Auch wer keine Symptome hat, kann sich über die Tröpfcheninfektion bei Menschen in seiner unmittelbaren Umgebung angesteckt haben. Vor allem dann, wenn kein Mund-Nasen-Schutz getragen wurde. Auch über die Schmierinfektion bzw. Kontaktinfektion kann eine Übertragung erfolgt sein. Zum Beispiel dann, wenn nach dem Anfassen eines kontaminierten Gegenstandes sich ins Gesicht gefasst wurde, und so die Corona-Viren mit den Schleimhäuten von Mund, Nase oder Augen in Kontakt gekommen sind. Symptomfreiheit bedeutet also nicht Infektionsfreiheit zu genießen. Es handelt sich vielmehr um eine asymptomatische Infektion.

 

Wie lange bin ich bei Corona ansteckend?

 

Ansteckungsgefahr besteht bereits dann, wenn die Überträger selber noch keine Symptome bemerken. Sind die ersten Symptome aufgetreten, dauert die Übertragungsgefahr auf andere Menschen mehrere Tage an. Auf welchen Zeitraum sich dieser Risikofaktor bezieht, wird derzeit intensiv von den Forschern analysiert.

 

Wie lange dauert es, bis ich wieder gesund bin?

 

Der Verlauf und damit die Dauer sind als unspezifisch und vielfältig einzustufen und damit variabel. Es ist durchaus möglich, dass noch nach Wochen oder Monaten nach einer akuten Erkrankung Symptome vorhanden sind oder sogar neu auftreten. Verlässliche Daten liegen zu dieser Frage derzeit noch nicht vor.

 

Ich habe Corona-Symptome – Was tue ich jetzt?

 

Zu Hause bleiben und nicht erforderliche Kontakte meiden ist die erste Devise. Dann den Hausarzt oder einen Facharzt, dem man als Patient bekannt ist, anrufen. Alternativ kann die 116117 kontaktiert werden. Im Gespräch sollte, wenn es so ist, auf die Zugehörigkeit zur Risikogruppe hingewiesen werden. Auch die letzten Kontaktpersonen sollten erwähnt werden, um die Kontakt-Nachverfolgung zu gewährleisten. Wenn bereits Atemnot besteht, ist die Rufnummer 112 richtig.

 

Corona-Symptomen vorbeugen – Wie schütze ich mich vor Corona?

 

Hier ist an erster Stelle die „Aha-Regel“ für Abstand halten zu nennen. Auch eine regelmäßige Desinfektion der Hände ist zu beachten.

 

In unserem Corona-Sortiment enthalten sind auch verschiedene Varianten des Mund-Nasen-Schutzes in Form von Einwegmasken oder FFP2-Atemschutzmasken. Diese Masken sind online in der Weihrauch-Apotheke mit und ohne Verlängerungshilfe sowie ohne Ventil zu beziehen. Dieses Online-Angebot gilt auch für Mund-Nasen-Masken mit Binde- oder Gummiband sowie für die 3-lagige OP-Maske als medizinischer Mund-Nasen-Schutz. Auch für Kinder sind entsprechende Mund-Nasen-Bedeckungen online erhältlich.

 

Auch die Handhygiene ist ein sehr wichtiger Faktor, damit die Übertragung durch eine Schmierinfektion möglichst vermieden wird. Diesbezüglich kann in der Weihrauch-Apotheke Desinfektionsmittel online gekauft werden.

 

Das Gleiche gilt für das konstante Lüften von Räumen, in denen gelebt, gelernt und gearbeitet wird.

 

Auch das Einhalten von Kontaktbeschränkungen für das Pflegen von sozialen Kontakten sollte nicht verworfen werden.

 

Darüber hinaus bietet die Weihrauch-Apotheke eine SARS-CoV-2-PoC-Antigen-Schnell-Testung an, die ebenfalls online bestellt werden kann.

 

 

 

 

Folgen Sie uns in unseren Social Media Kanälen

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Zurück

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.
{{ productName }} ist nicht rabattierfähig.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Zur Kasse Warenkorb bearbeiten
Gutschein ():
Zwischensumme
Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
0,00€
Zur Kasse Warenkorb bearbeiten Zahlung mit PayPal
Zurück

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen